Berichte der weiblichen A-Jugend

JSG Füchse Oberberg – HSG Rade./ Herbeck (9:13) 20:22 vom 09.12.18

 

2. Advent. Dieses Spiel war ein besonderes, denn es war ein Spiel gegen den Nachbarn aus Rade. Ein sogenanntes Derby. Unsere Mädels fanden schlecht ins Spiel. Die Abwehr fand kein Mittel gegen eine gut Spielende Gegnerin im Linken Rückraum. Positiv war, das der Angriff Anfangs funktionierte und der Gegner nicht davonziehen konnte. Mitte der 1. Halbzeit zogen die Gegner allerdings davon, da sich die Technischen Fehler wieder häuften. Zwischenzeitig lag Rade mit 5 Toren in Führung. Der Trainer der Füchse war trotzdem davon überzeugt dieses Spiel mit einem Tor zu gewinnen, da er wusste das seine Mannschaft dazu in der Lage war. Ende der 2. Hälfte kamen wir bis auf 1 Tor heran. Leider sollte der Coach mit seiner Vermutung nicht recht behalten. Alleine 100 % vom 7 Meter Punkt hätten gereicht. Da allerdings 3 von 5 Chancen nicht verwerten wurden, mussten wir 2 wichtige Punkte aus dem Brunsbachtal abgeben. Trotzdem sind die Mannschaft und der Trainer zufrieden mit der Leistung, denn die Moral stimmte. Ein Sonderlob spricht der Trainer an Julia B. aus, sie war mit 15 Toren an diesem knappen Spielverlauf maßgeblich beteiligt.

 

Es spielten: Melissa, Lena, Laura, Sophie, Emely (1), Julia (15/1), Sophie K. (1/1) & Pia (3).

_________________________________________________________________________________________________________

JSG Füchse Oberberg MA : OTV/WMTV MA – 30:14 (12:5) am 04.11.2018

 

Diesen Sonntag mussten unsere Mädchen gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung aus Solingen ran. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer Menge von technischen Fehlern kamen wir immer besser ins Spiel. Die Gegner hatten kein Mittel gegen eine eher offensiv spielende Deckung, daher konnten wir schnell nach vorne spielen und hinten hat unsere Torhüterin Melissa zusätzlich noch sehr gut gehalten.

 

Für die zweite Halbzeit war das Ziel, die Führung weiter auszubauen und weniger Tore zu kassieren als in der vorherigen Halbzeit. Ersteres hatte sehr gut funktioniert was man auch am Endspielstand erkennt. Das zweite Ziel allerdings war ein Einstellungsproblem. Die Füchse waren zu oft nicht wach genug in der Deckung und dies hatte zur Folge, dass wir statt angestrebten 4 Gegentoren, 9 Tore in unser Netz bekamen. 

 

Trotz alldem sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nächste Woche geht es gegen Heiligenhaus. Dort möchten wir den nächsten Sieg einfahren. Ein Sonderlob spricht der Trainer an Julia aus, welche mit 18 Toren maßgeblich am Sieg beteiligt war.

 

Es spielten: Melissa, Vivianne (1), Laura, Emely (3), Sophie K. (2/1), Julia (18), Sophie N. (1), Lena, Pia (7)

_________________________________________________________________________________________________________

 

JSG Füchse Oberberg MA : OTV/WMTV MA – 30:14 (12:5) am 04.11.2018

 

Diesen Sonntag mussten unsere Mädchen gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung aus Solingen ran. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer Menge von technischen Fehlern kamen wir immer besser ins Spiel. Die Gegner hatten kein Mittel gegen eine eher offensiv spielende Deckung, daher konnten wir schnell nach vorne spielen und hinten hat unsere Torhüterin Melissa zusätzlich noch sehr gut gehalten.

 

Für die zweite Halbzeit war das Ziel, die Führung weiter auszubauen und weniger Tore zu kassieren als in der vorherigen Halbzeit. Ersteres hatte sehr gut funktioniert was man auch am Endspielstand erkennt. Das zweite Ziel allerdings war ein Einstellungsproblem. Die Füchse waren zu oft nicht wach genug in der Deckung und dies hatte zur Folge, dass wir statt angestrebten 4 Gegentoren, 9 Tore in unser Netz bekamen. 

 

Trotz alldem sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nächste Woche geht es gegen Heiligenhaus. Dort möchten wir den nächsten Sieg einfahren. Ein Sonderlob spricht der Trainer an Julia aus, welche mit 18 Toren maßgeblich am Sieg beteiligt war.

 

Es spielten: Melissa, Vivianne (1), Laura, Emely (3), Sophie K. (2/1), Julia (18), Sophie N. (1), Lena, Pia (7)

_________________________________________________________________________________________________________