Zeitungsberichte und Berichte aus anderen Quellen über die JSG

Nikolausturnier 2013

 

Hier die Berichte der Zeitungen Remscheider-General-Anzeiger und der Bergischen Morgenpost. Ein herzlichen Dank an beide Zeitungen über die großartige Berichterstattung:

 

Remscheider-General-Anzeiger:

 

 

Groß gegen Klein beim Nikolausturnier der Füchse Oberberg Von Markus Schumacher

 

Eine mächtige Wand bildeten drei Väter und eine Mutter am Kreis vor dem heranstürmenden D-Jugendlichen. Da dribbelte er aber einfach drunter her - und warf den Ball ins Tor! Großen Jubel gab es bei solchen gelungenen Aktionen in der Mehrzweckhalle am vergangenen Samstag beim Nikolausturnier der JSG Füchse Oberberg, der Jugendspielgemeinschaft von ATV Hückeswagen und SV Wipperfürth. Die Großen durften nur mit dem "falschen Arm" werfen Die Kinder von der F- und D-Jugend spielten dabei in gemischten Mannschaften gegen die Eltern. Und weil darunter einige ehemalige Handballer waren, gab es noch ein Handikap für die Großen: "Die dürfen nur mit dem »falschen« Arm aufs Tor werfen", erklärte JSG-Jugendwart Holger Scheider. Ein gestandener Rechtshänder durfte als nur mit links "abziehen" - das tat manchmal schon beim Zusehen richtig weh... Je länger so ein Spiel Jung gegen Alt dauerte, desto größer wurde der Geschwindigkeitsvorsprung des Nachwuchses. Nach jedem eigenen Angriff wetzten die Kinder wieder zurück an den eigenen Kreis zur Abwehr: Und da mussten sie dann immer länger warten, bis die Eltern in der Offensive

auftauchten.

 

Die C-Jugend wäre für ein Elternteam zu stark: Schließlich spielen die Heranwachsenden in der Oberliga. Und die allerkleinsten, die E-Jugend, zeigte mit Sahar Willms ein paar Einheiten aus ihrem Trainingsprogramm. Scheider: "Die spielen ja auch noch keine Meisterschaftsspiele." Jeder Teilnehmer sollte eine Nikolausmütze bekommen: 150 Stück steckten in den Kartons, die sich hinter dem Zeitnehmertisch stapelten. Im Foyer nahmen die Preise für die Tombola einen eigenen großen Raum ein. Nebenan gab es immer etwas zu Essen oder zu trinken für Spieler und Zuschauer, nicht nur Kuchen und Kaffee, sondern auch Salatbuffet und reichlich Kaltgetränke. Alles war vorher von den Mannschaften mitgebracht worden. Die langen Tischreihen im Foyer waren jedenfalls die meiste Zeit gut belegt. Die Organisatoren Holger Scheider, Daniel Häger und Kerstin Steffens hatten das Turnier so geplant, dass zum Schluss noch reichlich Zeit blieb, gemütlich beisammen sitzen zu bleiben.

 

Quelle: Remscheider-General-Anzeiger vom 16.12.2013

 

Bergische Morgenpost:

 

Ein Handballturnier der besonderen Art richtete die JSG Füchse Oberberg, die Jugendspielgemeinschaft des SV Wipperfürth und des ATV Hückeswagen am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle aus. Schon seit Jahren gehört das jährliche Nikolausturnier zu den festen Terminen der Hückeswagener Nachwuchshandballer, doch führte es dieses Jahr zum ersten Mal beide Vereine zusammen.

"Der ein oder andere Schweißtropfen ist geflossen" sagte Thorsten Schneider, nachdem mit seiner Elternmannschaft mit 5:2 gegen die F-Jugend seines Sohnes verloren hatte. Trotz der Niederlage zog der Familienvater ein positives Fazit: "Das Turnier ist eine schöne Sache und jedes Jahr nett aufgezogen." Auch Sohn Timon, Handballer seit drei Jahren, fand das Turnier "schön"; er habe schon immer mal gegen seinen Vater spielen wollen, sagte er weiter.

Über die seit Jahren etablierten Spiele zwischen Mannschaften und Elternteams hinaus, bei denen die Nachwuchshandballer die Chance haben, gegen ihre Eltern anzutreten, gab es ein breitgefächertes Programm für die Besucher des Turniers. Nicht nur beim Latten- und Sieben-Meter-Werfen konnten Sachpreise gewonnen werden, auch die Tombola der JSG lud unter dem Motto "Jedes Los gewinnt" zur Teilnahme ein.

Auch neben den Gewinnspielen setzte der Verein bei der Organisation des Turniers auf Vielseitigkeit. Dementsprechend bot das Programm zwar keinen Platz mehr für ein Spiel der Herrenabteilung, wie es in den vergangenen Jahren der Fall gewesen war, aber präsentierte die aus dem Zusammschluss beider Vereine hervorragende Vielzahl von Jugendmannschaften.

Insbesondere dahrin sieht JSG-Jugendwart Holger Scheider eine größere Chance und Neuerungen für die Bildung der Jugendspielgemeinschaft: "Es ergeben sich dadurch ganz neue Kombinationsmöglichkeiten." Die beiden Vereine hätten alleine jeweils, betonte der Jugendwart, nicht alle Altersklassen abdecken können. Zusammen sei das aber kein Problem und die Mannschaften behaupteten sich durchgehend im oberen Tabellenbereich.

" Erste Berührungsängste hat es jedoch anfangs gegeben, fast mehr unter den Trainern als unter den Spieler", bilanzierte er weiter: " Diese haben sich längst gelegt; derartige Turniere helfen aber auch weiter dabei, sich zu finden". Besonders freuen konnte sich die Jugendabteilung auch über neue Bälle, die während des Turniers (durch die SPD Hückeswagen) übergeben wurden.

 

Für das nächste Jahr beginnen Planungen bereits. Wenn es nach den Organisatoren der Veranstaltung geht, soll auch 2014 das so traditionsreiche Nikolausturnier wieder in gewohnter Form ausgerichtet werden.

 

Quelle: Bergische Morgenpost vom 16.12.2013

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Bergische Landeszeitung- Bernd Sax

 

Pause nicht gut bekommen

 

Wipperfürth. In der Oberliga kassierten die Füchse Oberberg ihre erste Niederlage. HC Wölfe Niederrhein – JSG Füchse Oberberg Jungen C 31:21. Die wegen der Herbstferien fast vierwöchige Pause ist den Füchsen offensichtlich nicht gut bekommen. Gegen die bis dahin erst einmal erfolgreichen Gastgeber spielten die Füchse am letzten Samstag diesmal unter ihren Möglichkeiten. Mit nun 6:2 Punkten teilen sie sich den zweiten Tabellenplatz mit zwei weiteren Mannschaften vor dem Verlustpunkt freien Spitzenreiter TUSEM Essen. Gespannt sein darf man auf den nächsten Auftritt der Füchse am 17. November in der Sporthalle Brunsbachtal in Hückeswagen. Dann ist der Tabellennachbar TB Oberhausen zu Gast, punktgleich, aber mit der besseren Tordifferenz.

 

Quelle: Bergische Landeszeitung (bs)

 

 ________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zeitungsbericht der Bergischen Landeszeitung

 

Handball-Füchse Turniersieger

 

Wipperfürth/Hückeswagen. Einen Beweis ihrer aktuellen Stärke lieferten die C-Jungen der JSG Füchse Oberberg am vergangenen Wochenende beim hochkarätig besetzten Panther-Cup in Hilgen. Ein besonders interessantes Turnier, denn es waren starke Oberligisten aus dem Niederrhein und Mittelrhein am Start. Nach drei Siegen in der Vorrunde gegen den TV Jahn Köln-Wahn 8:5, HG Remscheid 10:4 und HSG WMTV/TSGSolingen 9:4 qualifizierten sich die Füchse mit einem lockeren 16:7 über die HSG Siebengebirge-Thomasberg für das Finale. Dort gab es ein Wiedersehen mit dem Mittelrhein Oberligisten TV Wahn. Anders als im Spiel der Vorrunde steigerten sich diesmal die Wahner, hielten die Partie bis kurz vor dem Ende mit 9:9 offen. Gegen die Schlussoffensiver der Oberbergischen waren sie dann aber machtlos. Die Füchse gewannen mit 11:9 und durften hoch verdient den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Die JSG-Torschützen: Lukas Arnold 17, Johann Dembowski 12, Yannik Funccius 11, Tom Schulz 5, Moritz Mettler 3, Leon Brefka, Arne Höhfeld, Fabio Krempel je 2.(bs)

 

Quelle: Bergische Landeszeitung (bs)

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________________________

Bergische Landeszeitung - Bernd Sax (14.10.2013)

 

Siegeszug der Füchse

 

Wipperfürth/Hückeswagen. Die C-Jungen der JSG Füchse Oberberg haben ihren Siegeszug in der Oberliga mit einem 28:22 (15:8) Sieg über den favorisierten OSC Rheinhausen fortgesetzt und führen zusammen mit ART Düsseldorf  nun ohne Verlustpunkt die Tabelle an. Die Füchse drehten von Beginn an voll auf, führten schnell mit 9:3 und hatten dank einer beweglichen Abwehr und dem überragenden Nils Kuhlwilm im Tor den Gegner voll im Griff. Im Angriff sorgten die starken Rückraumschützen der Füchse schnell für klare Verhältnisse. Einen kleinen Durchhänger der Gastgeber nutze der OSC nach der Pause zum 17:14 Anschluss, doch nach einer Auszeit von Trainer Mettler waren die Oberberger wieder in der Spur, zogen mit sehenswert herausgespielten Treffern uneinholbar mit neun Toren davon. Gegen Ende der Partie ließen die Füchse die Partie austrudeln, sodass Rheinhausen das Resultat etwas freundlicher gestalten konnte. Die Tore für die Füchse erzielten: Arnold 12, Funccius 5, Dembowski 4 Tholl 3, Krempel 2, Nadesapillai und Schulz.

 

Quelle: Bergische Landeszeitung (bs)

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________________________


Bergische Landeszeitung - Bernd Sax

 

Füchse dominieren zum Saisonstart.

 

Wipperfürth/Hückeswagen. Oberliga. JSG Füchse Oberberg – JHC Wermelskirchen 27:23 (16:11). Weniger Mühe als im Vorfeld erwartet bereitete der JHC den Füchsen im ersten Punktspiel der Saison. Mit furiosem Start gingen die Gastgeber zunächst mit 6:2 in Führung. Die Gäste glichen zwar wenig später zum 6:6 aus, doch zur Pause waren die Fronten bereits  wieder geklärt. Im zweiten Abschnitt kontrollierte die JSG die Partie, ließ nichts mehr anbrennen. Anders als in den engen, hart umkämpften Spielen der Vergangenheit, war es diesmal eine eindeutige Sache für die Füchse, die, ohne besonders zu glänzen, den diesmal eher schwachen Gegner klar beherrschten. Die Tore für die Füchse erzielten: Dembowski 7, Arnold und Funccius je 5, Schulz 4, Mettler 3, Krempel 2 und Höhfeld. Im nächsten  Punktspiel treffen die Füchse am 06. Oktober in der Sporthalle Wülfrath auf den heimischen Turnerbund, der zum Auftakt gegen ART Düsseldorf mit 19:39 arg unter die Räder kam.

 

Quelle: Bergische Landeszeitung (bs)

 

  ______________________________________________________________________________________________________________________________________

Bergische Landeszeitung - Bernd Sax (25.09.2013)

 Oberligastart für die Füchse Oberberg

 

Wipperfürth/Hückeswagen. Mit einer Spitzenpartie und gleichzeitigem Lokalderby starten die C-Jungen der Spielgemeinschaft Füchse Oberberg in eine zu erwartende packende Oberligasaison. Auf den Auftritt der Füchse in der Liga darf man gespannt sein, denn die Mannschaft um Trainer Björn Mettler präsentierte sich zuletzt in ausgezeichneter Frühform.

Besonders umkämpft waren zuletzt, auch auf Kreisebene, die Spiele gegen den Lokalrivalen JHC Wermelskirchen, der am Sonntag, 29. September zum Auftaktspiel um 16,15 Uhr in der Sporthalle Brunsbachtal in Hückeswagen auflaufen wird. Beim letzten Aufeinandertreffen im Turnier behielten die Füchse mit 15:11 die Oberhand, allerdings ist die Gesamt-Bilanz  gegen die JSG ausgeglichen. Die Füchse setzen auf den Heimvorteil und somit auf die Unterstützung durch ihre Fans. Beide Mannschaften rechnen sich für die Saison einen Platz im oberen Tabellenteil aus. Nach den bisherigen Erkenntnisse eine durchaus realistische Einschätzung.  Spannung ist in jedem Fall bereits im ersten Spiel vorprogrammiert. (bs)

 

  ______________________________________________________________________________________________________________________________________

Bergische Landeszeitung - Bernd Sax (18.09.2013)

 

 Handball-Füchse sind gestartet

 

Wipperfürth/Hückeswagen. Für die Mannschaften der neuen Jugendspielgemeinschaft Füchse Oberberg läuft die Saison bereits. Insgesamt sind zehn Mannschaft im Einsatz. Bei den Mädchen eine A-eine B- und eine D-Mannschaft, bei den Jungen A-, B-, C-, D- und E- Mannschaften . In der Altersgruppe A-Jugend spielt die A1 in der Bestengruppe des Bergischen Handballkreises, die A 2 in der Aufbaugruppe. Bei den  C-Jungen haben die Füchse wie bei der A zwei Eisen im Feuer. Aushängeschild ist hier die C1, hoffnungsvolle Truppe in der Oberliga mit Start am 29. September. Die C2 Jungen spielen auf Kreisebene. Wie die Chancen der neu zusammengestellten Mannschaften stehen, werden die ersten Spiele zeigen. (bs)

 

 

Am Titel vorbeigeschrammt

 

Wipperfürth/Hückeswagen. Ein wenig stolz sind sie schon, die Handball-C-Jungen der Füchse Oberberg, nach dem Erreichen der Oberliga. Jetzt heißt es, sich für die großen kommenden Aufgaben der neuen Saison zu wappnen und hart zu trainieren. Aber auch Spielpraxis ist gefragt und so nahm die JSG am vergangenen Wochenende an einem Turnier beim Mitkonkurrenten JHC Wermelskirchen teil. Hier boten die Oberbergischen beeindruckende Leistungen, denn am Ende musste sich die Mannschaft nur dem Gastgeber, Mitkonkurrenten in der kommenden Oberligasaison, nach einem spannenden Spiel mit 4:5 geschlagen geben. „ Wir waren die bessere Mannschaft, sind aber letztlich am Klassekeeper der Wermelskirchener gescheitert“, bedauerte am Ende trotz des ausgezeichneten zweiten Platzes Jugendwart Holger Scheider. Nach leicht holprigem Start mit einem wenig begeisternden 9:7 Sieg gegen ART Düsseldorf sorgten die Füchse in den folgenden drei Partien mit lockeren Erfolgen (6:2 gegen TUS Wermelskirchen, 9: 2 gegen HSV Gräfrath und 8:3 gegen die HSG Solingen) für den Einzug ins Endspiel.Revanche nehmen für die Niederlagekönnen die Füchse gleich zu Beginn der neuen Saison im September, denn im ersten Spiel heißt der Gegner JHC Wermelskirchen. Die Tore für die Füchse erzielten:  Lukas Arnold 9, Nikolas Stegers 7, Arne Höhfeld 5, Johann Dembowski 4, Moritz Mettler, Fabio Krempel, Yannick Funccius, Max Scheider je 2, Tom Schulz 1.

Quelle: Bergische Landeszeitung (bs)